PSVR und Motion Sickness

Dieses Thema im Forum "PlayStation VR" wurde erstellt von Rifter, 13. Oktober 2016.

  1. Venator

    Venator Neuankömmling

    11. Dezember 2017
    Also ich habe mich jetzt ganz gut dran gewöhnt durch Farpoint und Riggs. Hat aber tatsächlich etwas gedauert. Und grundsätzlich stimme ich Chachx zu: Fühl ich mich nicht fitt, fang ich daher garnicht erst mit VR an. Ich will mir nicht durch zu negative Erfahrungen den Spaß nehmen.

    Auf "Teleporting" oder solche Komfortsachen habe ich vollkommen verzichtet. Lediglich bei Riggs habe ich das Cockpit beim Tot deaktiviert, da mich das in die Höhe schießen doch etwas geflasht hat, zumal es manchmal ja unvorbereitet und plötzlich kommt.

    Am Anfang habe ich bei Farpoint und Riggs fast vollständig verzichtet den rechten Analogstick zu benutzen. Bei Farpoint war ich jedoch immer wieder mal gezwungen mich mit seiner Hilfe neu zur Kamera auszurichten um mich nicht einzuwickeln :D ...

    Ich konnte jetzt 2h+ problemlos Farpoint spielen auch unter guter Action (Kampagne endlich durch nun). Eher hatte ich jetzt Rückenschmerzen als Motion Sickness (spiele im Stehen). Mir ist aber aufgefallen, dass ich mich mehr oder weniger unbewusst auf VR "eingespielt" habe.

    Wenn ich z.B. den rechten Analogstick nutze und Fixpunkte direkt vor mir anvisiere bekomme ich nach wie vor ein schwummriges Gefühl. In der Regel visiere ich nichts mehr direkt an beim drehen sondern "schiele" quasi etwas in die Luft.